Montag, 25. März 2013

resterisotto

wenn der kühlschrank mal nicht so gut mit frischem gefüllt ist, gibt es bei uns 
risotto
feiner risottoreis und olivenöl befindet sich immer im vorratsschrank.
ein paar schalotten, etwas gemüse, frisch oder tiefgekühlt, ein stückchen parmesan
aus dem kühlschrank und mit ein wenig fantasie köchelt man in maximal
30minuten
ein leicht bekömmliches, köstliches gericht.
eine wohltat - sammelt heute wieder katja- für körper und seele.


zutaten:500g risottoreis, 2 schalotten, olivenöl, weißwein, 1l gemüsebrühe, 3 tomaten, spinat (170g, aus dem tiefkühler), frisch geriebener parmesan, 1prise zucker, pfeffer aus der mühle.
zubereitung: die schalotten in feine würfel schneiden und in etwas olivenöl glasig anschwitzen. den risottoreis einrühren  und kurz farblos mit anschwitzen. mit etwas weißwein ablöschen und 1-2 schöpfkellen heiße gemüsebrühe zugießen. wenn der reis die flüssigkeit vollständig aufgenommen hat, unter rühren die restliche brühe zugeben. hitze reduzieren und den reis ca. 15-20min sanft köcheln lassen. cremig schmelzend muß der risotto sein, aber die körner sollen unbedingt noch biß haben. zwischendurch immer mal wieder umrühren. gut 5min. vor ende der garzeit den spinat zugeben. die gewürfelten tomaten und den geriebenen parmesan am ende der garzeit einrühren und sofort servieren.
in italien lautet die oberste regel für einen guten risotto:  
der gast wartet auf den risotto, nicht umgekehrt.
ein paar minuten zu lange auf dem herd, schon wird aus einem cremigen risotto ein matschiger reisbrei....

viel spaß beim nachkochen und guten appetit wünscht
mickey





Kommentare:

  1. Super - ich liebe solch einfachen und doch raffinierte Rezepte!
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja ein dermaßen großer Risottofan, dass ich letztens zwei meiner Blogbeiträge dem Risotto gewidmet habe. Und heute Abend gab es eine "Tortilla" aus übrig gebliebenem Risotto. :) LG

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...