Montag, 10. Februar 2014

my monday mhhhhhhhh (47)


grünkohl-steckrüben-eintopf
vegan, einfach, kalorienarm 



einkaufsliste: 400g frischer grünkohl (geputzt), 1 kl. steckrübe, 200g karotten, 3 schalotten, 2 rote chilischoten, 2 stangen zitronengras, 1 bund frühlingszwiebeln, ca.2 eßl. olivenöl, 1 eßl. rohrzucker, 1 anisstern, 1,5-2 liter gemüsefond, 200ml kokosmilch, 4-5eßl. limettensaft, salz, pfeffer


zubereitung: grünkohl putzen, gründlich waschen, in kochendem salzwasser 3 min. garen, abgießen, abschrecken und in einem durchschlag gut abtropfen lassen. mit den händen leicht ausdrücken und grob schneiden.
steckrübe schälen, halbieren und in ca 1/2cm breite scheiben schneiden. die scheiben in ca 3cm lange streifen schneiden, (wie pommes frites ) karotten schälen und in scheiben schneiden.
schalotten pellen und in feine ringe schneiden, chili längs halbieren und ausschaben, zitronengras mit dem messerrücken eines großen küchenmessers faserig klopfen. frühlingszwiebeln putzen, waschen und in nicht zu feine ringe schneiden.
öl in einem großen topf erhitzen und die schalotten glasig andünsten. zucker, anis und grünkohl zugeben und kurz andünsten. steckrüben zugeben, mit dem gemüsefond auffüllen, kurz aufkochen und bei sanfter hitze 25min. garen. nach 10min karotten, chili und zitronengras zugeben und weiterköcheln. 5 min. vor ende der garzeit kokosmilch und frühlingszwiebeln zugeben. mit limettensaft, pfeffer aus der mühle und evtl. etwas salz abschmecken und servieren.
viel spaß beim nachkochen und guten appetit!

katja -->klick sammelt

liebe grüße
mickey

Kommentare:

  1. Moin moin!
    Solch einen deftigen Eintopf muß ich nach dem ganzen Sonntagssüß auch mal wieder machen!
    Danke fürs Teilen und noch eine hervorragende Woche!
    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie toll, sogar mit Stern(anis) in der Suppe. Da wäre der Teller ratz fatz leer!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also ich sag mal so, liebe sabine: beim essen darf man nicht an "normalen" grünkohl denken...ein bisschen was süßes verträgt grünkohl ja immer aber das war schon recht exotisch aber seeeeeehr lecker :-) und hat gerade so für zwei tage gereicht...

      Löschen
  3. Warte! Ich komme zum Essen! ;-)
    P.S.: Bei mir im Blog gibt's 'ne neue Verlosung. Schau doch mal rein:
    http://pamelopee.blogspot.de/2014/02/vintage-und-dann-auch-noch-unikate.html

    AntwortenLöschen
  4. Du bist DIE Eintopf-Queen, liebe Mickey! Wie schade nur, dass ich so was überhaupt nicht mag. Bei mir müssen Gemüsesuppen püriert sein, sonst erinnern sie mich zu sehr an die Gemüsesuppen aus TK-Gemüse meiner Kindheit, mit denen man mich hätte jagen können. Es gab kaum was Schlimmeres, dabei aß ich als Kind fast alles...

    Ja, drei Tage habe ich noch hier. Am Donnerstag geht es zurück. Die letzten Tage waren ruhig, ich habe kaum was unternommen, sondern nur entspannt. So wird des auch die kommenden Tage sein, zumal ich Di und Mi noch einen Auftrag habe.

    LG
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  5. Klingt lecker...Eintopf geht bei mir quasi immer...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. ♥...das wärmt mein HERZ, schon beim Lesen und in den Teller gucken ;-))) *wirdnachgekocht...freu*

    AntwortenLöschen
  7. Ohh, das muss ich nachmachen!
    Da schwappt gerade die Liebe zu Eintopf, Grünkohl, Anis und Kokosmilch über gekoppelt damit, noch nie Steckrüben verarbeitet zu haben, es aber schon lange zu wollen.
    Danke für das feine Rezept!
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  8. Ein leckeres und wärmendes Rezept. Mir geht es genauso, noch nie Steckrüben gegessen

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  9. Oh, hört sich super lecker an... mit dem Anis ist eine gute Idee... werde ich bestimmt einmal ausprobieren. Danke für´s Teilen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...