Montag, 20. Mai 2013

sonntagsbrötchen...

...frisch aus der eigenen backstube dem eigenen ofen. 
das geht ganz fix und schmeckt super lecker.
angefangen habe ich mit der brötchenbackerei im letzten jahr.
gefunden hatte ich das rezept hier.


inzwischen backe ich fast jedes wochenende. 
die brötchen reichen dann locker für zwei tage,
schmecken 1000 x besser als die vom bäcker, auch am folgetag, und 
niemand muß morgens raus. 
hier kommt das von mir etwas abgewandelte rezept. 
zu weiße brötchen mögen wir nicht so sehr,
also habe ich den teig mal mit mehr mal mit weniger roggenmehl oder
dinkelmehl angesetzt.
zuletzt bin ich bei halb und halb gelandet und hier kommt das rezept.

9 sonntagsbrötchen
250g weizenmehl type 405
250g roggenmehl type 1150 oder dinkelmehl 630
340ml lauwarmes wasser
20g frische hefe aus dem kühlregal (wird ebenso gut mit trockenhefe)
1-2tl salz

hefe im wasser auflösen - aus den zutaten einen hefeteig herstellen - in eine mindestens doppelt so große schüssel mit deckel geben und über nacht im kühlschrank stehen gehen lassen - das ist ein sog. kalt angemachter hefeteig, kühlschrank ist richtig! - am nächsten morgen: backofen umluft 220° vorheizen - den teig mit etwas mehl bestreuen - mit  einem löffel portionieren und auf das mit backpapier ausgelegte blech setzen - ca. 25-30min knusprig backen.
viel spaß beim nachbacken und guten appetit!

das rezept wandert jetzt noch ganz spät schnell zu katja. danke fürs gucken und liebe grüße
mickey




Kommentare:

  1. Wie lecker, selbstgemachte Brötchen - die sehen super aus, liebe Mickey!
    Vielleicht sollte ich mir das auf mal überlegen, denn bei uns bin ich diejenige, die jedes Wochenende fürs Frühstück und den Brötcheneinkauf in aller Frühe raus muss...

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh Micckey, das ist fein, denn wenn ich mal vergessen habe, den Teig anzusetzen, dann brauch ich mir jetzt keine Sorgen mehr machen, dann darf der nämlich einfach über Nacht in den Kühlschrank. Fein, danke sehr!

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, auf genau so ein Rezept hab ich gewartet ... mit einem Roggenanteil und abends vorzubereiten, so dass es morgens doch recht schnell geht. Das werd ich gleich am nächsten Wochenende ausprobieren.

    Vielen Dank sagt Antje

    AntwortenLöschen
  4. ...mmhhh die schauen superlecker aus und werden bald mal nachgebacken!
    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Uuuhhhh,
    die sehen fantastisch aus. Die probiere ich auf jeden Fall auch aus.
    liebe Grüße
    Betti

    AntwortenLöschen
  6. Das probiere ich aus, so über Nacht gehen ist ja schön praktisch.
    leckergrüße kaze

    AntwortenLöschen
  7. mmmhhhh, hört sich lecker an,
    danke Judika

    AntwortenLöschen
  8. Selbst gebacken schmeckt einfach am Besten! Leider hält das dann bei uns keine 2 Tage, sondern wird einfach weg gefuttert, bis nix mehr da ist!
    Liebe Grüße von Billa

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...