Montag, 22. April 2013

nudeln mit petersilienpesto...

...und marinierten tomaten
hab ich eigentlich schon mal geschrieben, das wir die einfache und schnelle
italienische küche lieben?
heute gibt es ein rucki-zucki-lecker rezept in den italienischen farben.
einkaufsliste: 500g penne, 2 bund glatte petersilie, 1-2 knoblauchzehen, 1 schalotten, pinienkerne, gutes olivenöl, pfeffer aus der mühle, salz, pecorino käse, 4 tomaten, zucker
zubereitung: marinierte tomaten: tomaten waschen, den stielansatz entfernen und in würfel schneiden. mit salz, pfeffer, zucker und 3-4 eßl. olivenöl in eine schüssel geben, alles gut verrühren und ca. 20min. ziehen lassen.
für das pesto die gewaschene und getrocknete petersilie in der moulinette grob hacken. geputzte knoblauchzehen,  geputzte schalotte, 1 eßl. pinienkerne, salz, pfeffer und 4-5 eßl. olivenöl dazugeben und alles ganz fein hacken. bei bedarf ( für alle die das pesto nicht ganz so fest mögen) noch etwas olivenöl zugeben.
den pecorino grob hobeln. pinienkerne in einer pfanne ohne fett bräunen.
die al dente gekochten penne in eine große schüssel geben und mit dem pesto und dem gehobelten pecorino gut vermengen.
die penne-pesto-mischung auf die teller geben, ein wenig pecorino überreiben und mit den marinierten tomaten und den gerösteten pinienkernen krönen. noch einen hauch frischen pfeffer aus der mühle drüber. fertig!

viel spaß beim nachkochen guten appetit wünscht mickey

 *heute bin ich bestimmt die letzte, die sich bei katja verlinkt....*

Kommentare:

  1. Oh, ah, fein! Das klingt nicht nur gut, sondern ist auch ganz glamurös für die Augenweide am Essenstisch! Wird auf jeden Fall nachgemacht!

    Vielen Dank für´s Teilen & einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
  2. hört sich supersuper lecker an. würde ich glatt jetzt eine kleine Portion verdrücken.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  3. Hach, italienische Küche ist auch meine Lieblingsküche, plus andere mediterrane Küchen ;) LG

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mickey,

    oh - ich weiß warum Dein Sohn Koch ist, der hat offenbar Dein Talent geerbt :-)
    Das sieht zu lecker aus und klingt so, als könne man das gut nachmachen. Ich werde es ausprobieren (auch wenn bei uns das rote Pesto bevorzugt wird).

    Noch müde Morgengrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...