Montag, 14. April 2014

ruckzuck weggehappst.....(54)

franzbrötchen
in hamburg ein muß...
sonst leider fast nirgendwo zu bekommen.



einkaufsliste: für den teig: 1 würfel frische hefe, 250ml lauwarme milch, 500g weizenmehl, 50g weiche butter, 50g zucker, 1 ei, eine prise salz
für die füllung: 75g kalte butter, 125g brauner zucker, 2eßl. zimt
zubereitung:  die zerbröckelte hefe in einer ausreichend goßen schüssel in der milch auflösen, zucker, salz, butter und ei zufügen, nach und nach das mehl zugeben und verrühren bis ein glatter teig entsteht - mit einem küchentuch abdecken und ca. 30min. gehen lassen. durchkneten und nochmals 20min gehen lassen
den teig zu einem ca. 30x25cm großen rechteck ausrollen. kalte butter in scheiben schneiden und eine teighälfte damit belegen, die andere teighälfte darüberschlagen und die kanten andrücken. das teilstück nun zu einem 50x30cm großen rechteck ausrollen. von der schmalen seite her zur mitte einschlagen und das letzte drittel darüberklappenn - jetzt liegen 3 teigschichten übereinander - und ca. 15min kühl stellen.
das teigstück nun zu einem 80x40cm großen rechteck ausrollen, mit wasser bestreichen und mit der zucker-zimt mischung bestreuen.
das teigrechteck über die lange seite aufrollen - naht unten - und von der rolle 8-10 jeweils ca. 3-4cm breite stücke schneiden, auf ein mit backpapier ausgelegtes blech legen und mit einem kochlöffelstiel in der mitte fest eindrücken. mit einem küchentuch abdecken und nochmals 20min gehen lassen. backofen auf 190grad vorheizen und die franzbrötchen 20-25min backen.
möglichst noch warm verputzen! guten appetit!

katja -->klick sammelt

liebe grüße
mickey

Kommentare:

  1. Ohhh - ich liebe Franzbrötchen :-)
    Ist ja schließlich auch reichlich Zimt drinnen! Mein Tipp: Unbedingt die doppelte Menge backen, dann halten sie länger. Zumindest für eine zweite Runde ;-)))
    Liebe Montagsgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die esse ich auch total gern! Zum Glück verkauft die ein Bäcker bei uns um die Ecke. Dort riecht es immer sooo lecker nach Zimt.
    Ich wünsch dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Lecker! Genau meins. Ich glaube fast gleich gibt es die auch in Dänemark.
    Danke für das Rezept
    liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  4. ♥..herzlichösterliche Grüße zur Karwoche abstell ;-) *mmmmmhhhhhh*

    AntwortenLöschen
  5. Oh jaaaa....die liebe ich auch die Franzbrötchen ;-) Da läuft mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammen...Muss ich unbedingt nachbacken!

    Liebe Grüße Claude

    AntwortenLöschen
  6. Also bei Brötchen sage ich nie nein...besonders, wenn sie dann noch Franz heißen...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. oh ja, solche habe ich auch schon mal gebacken. eine köstlichkeit.
    danke fürs wortehinterlassen.

    AntwortenLöschen
  8. liebe mickey! Das klingt sehr lecker.. kenne ich so nicht, aber das werde ich bestimmt einmal ausprobieren-lieben Dank fürs Rezept.
    Eine schöne Woche für Dich - Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  9. Franzbrötchen sind toll! Leider gibt es die hier im Süden nicht, da muss ich warten, bis ich im Juni nach Hamburg komme. Oder eben selber backen. Danke für's Rezept!

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  10. Yummy! :-) Zimtschnecken-Alarm! Tausche Franzbrötchen gegen Grilltomate! ;-)
    LG

    AntwortenLöschen
  11. Legger :-)
    Habe gerade gestern in der aktuellen Maiausgabe von essen&trinken ein Rezept davon gefunden, aber die nehmen eine 300g Butterplatte :o
    Der Figut zur Liebe werde ich lieber Dein Rezept probieren, lieben Dank dafür.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Mmmhhh, wird bestimmt mal nachgemacht... so eins hätte ich jetzt gern zu meinem verspäteten Nachmittagskaffee...
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  13. DAS sind also die berühmten Franzbrötchen, von denen auf insta immer die Rede ist. Danke für´s Rezept, dann werd ich die also mal in den Süden importieren ;-)!
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Das Rezept ist so ähnlich wie bei schwedischen Zimtschnecken. Auf jeden Fall lecker. Danke für deine lieben Worte und tolle Ostern falls wir uns nicht mehr lesen :-)

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  15. Mmmh ... ich liebe Franzbrötchen! Habe mich bisher aber noch nicht getraut sie selbst zu machen und gehe dann doch ganz faul zum Bäcker und hol mir da eins ;o)
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...